Neubau Bundeskanzleramt, Berlin | Bundesrepublik Deutschland

Bundeskanzleramt


zurück zur Übersicht

Auftraggeber
Bundesrepublik Deutschland
Bundesbaugesellschaft Berlin mbH

Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing. Detlef Wolber

Leistungsumfang

Prüfung der Standsicherheit
Prüfung der Konstruktionszeichnungen
konstruktive Bauüberwachung

Ort

Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin-Tiergarten

Investitionssumme
250 Mio. EUR

Bearbeitungszeitraum
1996–2001


PDF-Download

Für den Neubau des Bundeskanzleramts und der Brücke zum Kanzlergarten wurde die KLW Ingenieure GmbH mit der Prüfung der Nachweise für die Standsicherheit beauftragt.

Das 36 Meter hohe, postmoderne Gebäude in Berlins Mitte wurde von den Berliner Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank in der Amtszeit von Kanzler Helmut Kohl (1982–1998) entworfen und nach vier Jahren Bauzeit im Jahr 2001 bezogen.

Bei dem Bau handelt es sich um einen Stahlbetonbau mit großzügigen Glasflächen. Mit 12.000 Quadratmeter Nutzfläche ist es eines der größten Regierungsgebäude der Welt.

Neben den Räumlichkeiten für die Kanzlerin stehen dem Besucher u. a. ein internationaler Konferenzraum, ein Inforaum für 200 Journalisten, Technik- und Funktionsräume, ein großer Bankettsaal, ein kleiner und ein großer Kabinettssaal, abhörsichere Räume für den Krisenstab, ein Planungszentrum und ein Archiv zur Verfügung.

In den Seitenflügeln befinden sich 300 Büros von je 20 Quadratmeter Größe und 13 Wintergärten.