Wasserwerk Friedrichshagen, Berlin | Berliner Wasserbetriebe

Wasserwerk Friedrichshagen

Auftraggeber
Berliner Wasserbetriebe

Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Detlef Wolber

Leistungsumfang
Bestandsaufnahme,
Gutachten zur Bausubstanz der Fassaden,
Betoninstandsetzungskonzept und
Prüfung der Ausführungsplanung

Ort
Müggelseedamm 301-307
12587 Berlin

Investitionssumme
4 Mio. EUR

Bearbeitungszeitraum
2001–2004

Im Zuge des vollständigen Umbaus des Grundwasserwerks wurde auch die Fassade saniert. Ausschlaggebend hierfür waren Gründe des Wärmeschutzes und im Hinblick auf die angrenzenden Ziegelbauten auch die des Denkmalschutzes. Die Fassade der Hallen besteht aus Betonleichtbauplatten (haufwerksporiger Leichtbeton).

Wesentliche Schäden:
An den Plattenfugen, den Rückverankerungen und an den Fassadenplatten waren erhebliche Mängel und Schäden durch Ausführungs- und Planungsfehler feststellbar.

Konzept zur Instandsetzung:

Gemäß den Anforderungen des Denkmalschutzes wurden die Hallenfassaden mit einer Vorhangfassade (Arge-Tonfassade und Blechkassetten) bekleidet. Zuvor wurde der Bestand durch eine Betoninstandsetzung saniert.