Brückenskulptur Oberhausen

IMG_2009_Referenz_Brückenskulptur_Oberhausen_header_850x350

Auftraggeber
Schlaich Bergermann Partner

Ansprechpartner
Herr Dipl.- Ing. Detlef Wolber

Leistungsumfang
Tragwerksplanung LP 5

Ort
DE - Oberhausen

Investitionssumme
5.000.000 EUR

Realisierungszeitraum
2010 - 2011

Bearbeitungsszeitraum
2009 - 2010

Die Fußgängerbrücke über den Rhein- Herne- Kanal ist Teil des Projektes "Emscherkunst 2010" und verbindet zwei vorhandene Parks.

Die Leichtigkeit des Bauwerks entsteht durch das auf ein Minimum reduzierte Tragwerk der Spannbandbrücke. Zwei Blechbänder aus hochfestem Stahl sind über zum Kanal geneigte Stützen geführt. Die resultierende Zugkraft wird über äußere vertikale Zugstäbe in massive Widerlager abgetragen.

Als Lauffläche dienen aufgeschraubte Betonfertigteile, an denen Brückengeländer und Spirale befestigt sind. Der federnde Kunststoff Belag des Gehweges sowie die farbige Rhythmisierung von Beton und Belag verstärken das dynamische Erleben der Brücke. Geländer aus Stahlpfosten und Seilnetzen tragen wirkungsvoll zur Schwingungsdämpfung dieser lebendigen Brücke bei.

Gesamtlänge: 406 m
Länge der Rampen: 130 bzw. 170 m
Spannweiten: 20 m - 66 m - 20 m (Spannbandbrücke) 10 m (Rampenbrücken)
Brückenbreite: 2,67 m
Brückenfläche: 1.085 m²
Überbauhöhe: 12 cm (Spannbandbrücke) 25 cm (Rampenbrücken)