Gymnasium Steglitz

IMG_2010_Referenz_Gymnasium_Steglitz_header_850x350

Auftraggeber
Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin
Abt. Jugend, Schule & Umwelt
über
Winking Froh Architekten BDA, Berlin

Ansprechpartner
Herr Dr.-Ing. Stephan Kraus
Leistungsumfang
Tragwerksplanung, LP 1-6
Brandschutzplanung, Brandschutzkonzept
Wärmeschutz, EnEV-Nachweis

Ort
Gymnasium Steglitz
Heesestraße 15
12169 Berlin

Investitionssumme
Altbau: 400.000,00 Euro
Neubau: 2,26 Mio. Euro
Sporthalle: 800.000 Euro
Gesamt: 3,46 Mio. Euro

Bearbeitungszeitraum
2010 - 2012

Im Auftrag des Bezirksamts Steglitz Zehlendorf von Berlin erfolgte die energetische Sanierung des Gymnasiums Steglitz. Die Finanzierung geschah unter Einsatz von Fördermitteln des Umweltentlastungs-programms Berlin (UEP II).

Die energetische Sanierung betraf das denkmalge-schützte gründerzeitliche Hauptgebäude der Schule (Mauerwerksbau, Baujahr 1890), den Neubau/Erweiterungsbau (Stahlbetonskelettbauweise, Baujahr 1974) sowie die zweistöckige Sporthalle (Baujahr 1961).

Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag auf den beiden Gebäudeteilen Neubau und Sporthalle. Durch die Sanierungsarbeiten wurd mittels Erstellung eines WDV-Systems und den Einbau neuer Fenster in Neubau und Sporthalle sowie die Aufarbeitung alter Fenster im Altbau, der Primärenergiebedarf um mehr als 30% reduziert werden (10% besser als Neubau EnEV 2007). Die Objektplanung erfolgte durch die Winking Froh Architekten BDA.

Die Sporthalle erhielt neue Solarkollektoren. Die Grundrisse der Gebäude wurden den neuen Erfordernissen angepasst. Durch den Umbau wurde auch der Brandschutz, insbesondere der Sporthalle, für die ein neues Brandschutzkonzept erstellt wurde, verbessert.